Spende - Futter-Raufe für Thüringer Waldziege im Tierpark Berlin

Stiftung der Freunde der Hauptstadtzoos - 21 Projekte

Die Thüringer Waldziege ist eine inzwischen sehr seltene Haustierrasse, die im Tierpark Berlin gehalten wird. Um die Haltungsbedingungen zu verbessern, wird eine neue Futter-Raufe benötigt.

Seit fünf Jahren werden im Tierpark Berlin die stark bedrohten Thüringer Waldziegen gehalten. Die Thüringer Waldziege (Capra aegagrus hircus) ist eine inzwischen sehr seltene Haustierrasse, die um 1900 in und um den Thüringer Wald entstand. Ihr keckes Wesen und ihre Lebensenergie machen sie zu einem interessanten Bewohner im Tierpark Berlin.

In den 1930er Jahren gab es in Deutschland ca. 60.000 Thüringer Waldziegen. Zwischenzeitlich sank der Bestand auf unter 200 Tiere und auch heute noch steht die Thüringer Waldziege als „stark gefährdete“ Haustierrasse auf der Roten Liste der Haustierrassen.

Im Jahr 2021 wurde der „Stiftungsfonds für bedrohte Haus- und Nutztierrassen im Tierpark“ gegründet, der von Annette Rauch und Barbara Wenzel gestiftet wurde. Haus- und Nutztiere gehören bereits seit der Steinzeit zu den treuesten Begleitern des Menschen, sei es das domestizierte Rind oder der weit bekannte domestizierte Wolf. Auch das Alpaka sollte in diesem Hinblick nicht verschwiegen werden. Die Vielfalt der Haus- und Nutztierrassen ist gerade in der heutigen Zeit ein Schatz, welchen es zu bewahren gilt. Durch verschiedenste klimatische und ökologische Faktoren ist hier eine besondere Bandbreite in den unterschiedlichsten Anpassungen entstanden. Sei es im Hinblick auf Hitze, Kälte, Dürre oder auch Nahrungsangebot. Im Zuge der Klimaveränderung, der Globalisierung und des globalen Bevölkerungswachstums ist diese Vielfalt, sowohl bei Nutz-, als auch bei Haustieren, ein nicht zu ersetzender Reichtum an Biodiversität. Dem Erhalt dieser Vielfalt der Haus- und Nutztierrassen fühlt sich der Tierpark Berlin seit seiner Eröffnung im Jahr 1955 verpflichtet und hat hier einen großen Beitrag zum Artenschutz der Haus- und Nutztierrassen geleistet. Dieser Geschichte fühlt sich der Stiftungsfonds verpflichtet und möchte einen Beitrag zum Erhalt und der Pflege dieser Haus- und Nutztierrassen leisten.

Es kommt auf die Details an

Wichtige Voraussetzungen für ein hohes Maß an Tierwohl ist die Haltungsumgebung. Dabei kommt es auf das Gesamtkonzept ebenso an wie auf die Details. Zu diesen Details gehört die Einrichtung der Tieranlagen, die mit einer möglichst attraktiven „Möblierung“ ausgestattet werden sollten. Hierzu zählt unter anderen auch die Raufe. Daher benötigen die Thüringer Waldziegen eine neue Raufe, die insgesamt 3.000 Euro kostet. Jede Spende stellt eine große Hilfe für die Umsetzung dieses Projekts dar und hilft zur Verbesserung des Tierwohls.

Stiftung der Freunde der Hauptstadtzoos

21 Projekte aktiv

Stiftung für die Hauptstadtzoos – Zoo Berlin und Tierpark Berlin zukunftsträchtig absichern 2010 wurde die Stiftung Hauptstadtzoos als gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts in Berlin gegründet. Sie fördert die Arbeit vom Tierpark und vom Zoo.

Ähnliche Projekte