CRPS darf gerne weiter eine seltene, aber nicht länger unbekannte Krankheit bleiben

CRPS Bundesverband Deutschland e.V. - 5 Projekte

Erforschung der Ursachen der seltenen Erkrankung CRPS / Morbus Sudeck Ermöglichungs von Foraschungsprojekten zu der schlimmsten Schmerzerkrankung.

Köln, Deutschland
0 € bisher gespendet
Zielsumme: 10.000,00 €
Jetzt spenden

oder einen der vorausgewählten Spendenbeträge verwenden:

Erforschung der Ursachen der seltenen Erkrankung CRPS / Morbus Sudeck


Trotz Leitlinien-basierter Behandlungsoptionen erlebt nach Operationen eine Vielzahl der Patienten Schmerzen mittlerer bis hoher Intensität. Unzureichend behandelte Schmerzen sind für die Betroffenen sehr belastend und bergen auch ein hohes Risiko für Schmerzchronifizierung, längere Einnahme von Analgetika und Opioidabhängigkeit. Es ist daher dringend notwendig, die postoperative Schmerztherapie zu optimieren.
 
Die Therapie des Morbus Sudeck hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Für eine gute Prognose ist die rasche Diagnose und Überweisung an einen Schmerztherapeuten essenziell.

Wir möchten gerade neu Betroffenen helfen, schnell an die richtigen Spezialisten zu gelangen. Unzählige Arztbesuche und Odysseen von Untersuchungen können die Erkrankung nur verschlimmern. Zur Diagnose der Erkrankung gibt es Richtlinien und Kriterien, die aber leider nicht jedem Arzt bekannt sind.

Für die Behandlung der Erkrankung ist es essenziell wichtig, die Ursachen zu finden, noch besser die Erkrankung zu verhindern.

 

Förderung von Forschungsprojekten für die seltene Erkrankung CRPS

Die Erkrankung ist seit 300 Jahren bekannt, leider aber noch immer unerforscht. Fortschritte erfolgen nur in kleinen Schritten. Aber jeder noch so kleine Forschungserfolg ist ein Lichtblick! Unterstütze uns im Kampf gegen CRPS!

 

Erforschung der Ursachen der seltenen Erkrankung CRPS / Morbus Sudeck

Trotz Leitlinien-basierter Behandlungsoptionen erlebt nach Operationen eine Vielzahl der Patienten Schmerzen mittlerer bis hoher Intensität. Unzureichend behandelte Schmerzen sind für die Betroffenen sehr belastend und bergen auch ein hohes Risiko für Schmerzchronifizierung, längere Einnahme von Analgetika und Opioidabhängigkeit. Es ist daher dringend notwendig, die postoperative Schmerztherapie zu optimieren.
 
Die Therapie des Morbus Sudeck hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Für eine gute Prognose ist die rasche Diagnose und Überweisung an einen Schmerztherapeuten essenziell.

Wir möchten gerade neu Betroffenen helfen, schnell an die richtigen Spezialisten zu gelangen. Unzählige Arztbesuche und Odysseen von Untersuchungen können die Erkrankung nur verschlimmern. Zur Diagnose der Erkrankung gibt es Richtlinien und Kriterien, die aber leider nicht jedem Arzt bekannt sind.

Für die Behandlung der Erkrankung ist es essenziell wichtig, die Ursachen zu finden, noch besser die Erkrankung zu verhindern.

Förderung von Forschungsprojekten für die seltene Erkrankung CRPS

CRPS ist eine extrem schmerzhafte Sache


Unzureichend behandelte Schmerzen sind für die Betroffenen sehr belastend und bergen ein hohes Risiko für Schmerzchronifizierung bis hin zur Schwerbehinderung. Zur Diagnose der Erkrankung gibt es Kriterien, die aber nicht jedem Arzt bekannt sind.

CRPS Bundesverband Deutschland e.V.

5 Projekte aktiv

CRPS eine Krankheit ohne Ausweg?

Ähnliche Projekte