Veranstaltungsprogramm der Patriotischen Gesellschaft

Hamburgische Gesellschaft zur Beförderung der Künste und nützlichen Gewerbe (Patriotische Gesellschaft von 1765)e.V. - 4 Projekte

Im Geiste der europäischen Aufklärung gegründet, setzt sich die Patriotische Gesellschaft seit mehr als 250 Jahren für die Entwicklung einer gerechten und zukunftsfähigen Stadtgesellschaft und ein tolerantes Miteinander seiner Bürgerinnen und Bürger ein.

Die Patriotische Gesellschaft von 1765 ist ein von Hamburger Bürgerinnen und Bürgern getragener gemeinnütziger Verein und die älteste zivilgesellschaftliche Organisation im deutschen Sprachraum. Sie ist politisch unabhängig, weltanschaulich neutral und handelt nach dem Motto „Nützlich für Hamburg. Aktiv für die Menschen.“ Ihre Mitglieder sind in Arbeitskreisen und Projektgruppen organisiert. Als Bürgerinnen und Bürger wissen sie, welche Themen und Herausforderungen die Stadtgesellschaft bewegen, als Mitglieder der Patriotischen Gesellschaft diskutieren Sie in Gremien und Arbeitskreisen unvoreingenommen und unabhängig. Sie organisieren öffentliche Diskussionsveranstaltungen und Fachforen. Sie entwickeln neue Projekte und Ideen, schlagen Verbesserungen für Hamburg vor, werden aktiv und übernehmen so zivilgesellschaftliche Verantwortung. Geleitet wird der Verein von einem ehrenamtlichen Vorstand. Die hauptamtliche Geschäftsstelle ist Ansprechpartner für Mitglieder und Interessierte und begleitet alle Projekte und Veranstaltungen. Die ehrenamtliche Arbeit und das Engagement der Mitglieder sind Kern ihres gemeinnützigen Wirkens. So gehen viele Einrichtungen, die heute für Hamburg unverzichtbar sind, auf Initiativen der Patriotischen Gesellschaft und das Engagement der Mitglieder zurück. Dazu gehören die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, die Hochschule für Bildende Künste Hamburg, der Verein für Hamburgische Geschichte, das Hamburg Museum, das Museum für Kunst und Gewerbe und die Hamburger Öffentlichen Bücherhallen. Die Entstehung des staatlichen Berufsschulwesens ist ebenso auf einen Impuls der Patriotischen Gesellschaft zurückzuführen wie die Gründung der Hamburger Sparkasse 1827. Und auch der erste Blitzableiter auf dem europäischen Kontinent wurde 1775 von der Patriotischen Gesellschaft eingerichtet.
Neben einem eigenen, vielfältigen Veranstaltungsprogramm führt der Verein auch operative Projekte durch, wie das Programm SeitenWechsel, ein Persönlichkeitsentwicklungsprogramm für Führungskräfte, und das Diesterweg-Stipendium Hamburg, ein Familienbildungsstipendium, das begabte Kinder samt ihrer Familien auf dem Weg in die weiterführende Schule begleitet. Die Aktivitäten der Gesellschaft werden durch die Bewirtschaftung des Hauses, Spenden sowie Fördergelder finanziert.

Hamburgische Gesellschaft zur Beförderung der Künste und nützlichen Gewerbe (Patriotische Gesellschaft von 1765)e.V.

4 Projekte aktiv

Hier ist Hamburg Thema. Die Patriotische Gesellschaft von 1765 setzt sich seit mehr als 250 Jahren für Hamburg und seine Bürger ein.

Ähnliche Projekte