5. Hamburger Patientenkongress zum Thema 'Leben nach Stammzelltransplantation'

Förderverein für Knochenmark- transplantation in Hamburg e.V. - 1 Projekt

Seit 1995 unterstützt der Förderverein für Knochenmarktransplantation in Hamburg e.V. finanziell und ideell Patienten und deren Angehörige vor, während und nach einer Stammzelltransplantation. Der Verein finanziert sich ausschließlich durch Spenden.

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Martinistraße, Hamburg, Deutschland
0 € bisher gespendet
Zielsumme: 1.500,00 €
Jetzt spenden

Die allogene Stammzelltransplantation hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht und die Zahl der Patientinnen und Patienten, die mit einer allogenen Stammzelltransplantation von ihren meist bösartigen Bluterkrankungen geheilt werden können, steigt von Jahr zu Jahr.

Trotz dieser positiven Entwicklung gibt es weiterhin Probleme, die nach der Transplantation auftreten können und deren Behandlung weiter verbessert werden muss.

Nach 4 bisher sehr erfolgreichen Patientenkongressen beschäftigt sich der 5. Hamburger Patientenkongress „Leben nach Stammzelltransplantation“ sich erneut mit den wesentlichen Herausforderungen, die nach der Transplantation auftreten können.

Dieser Kongress wird von unserem Förderverein für Knochenmarktransplantation in Hamburg e. V.  und unserer Selbsthilfegruppe SHERPA in Zusammenarbeit mit unserer Klinik für Stammzelltransplantation organisiert und bietet Ihnen in Workshops und Vorträgen Information und zu den verschiedensten Themen sowie die Möglichkeit, sich mit Experten und anderen Betroffenen auszutauschen.

Der Förderverein ermöglicht durch die eigenständige Finanzierung dieses Kongresses eine kostenlose Teilnahme für Stammzelltransplantierte und deren Angehörige, um möglichst vielen Betroffenen die Möglichkeit zur Unterstützung bieten zu können.

Förderverein für Knochenmark- transplantation in Hamburg e.V.

1 Projekt aktiv

Seit 1995 unterstützt der Förderverein für Knochenmarktransplantation in Hamburg e.V. finanziell und ideell Patienten und deren Angehörige vor, während und nach einer Stammzelltransplantation.

Ähnliche Projekte