Spende Artenschutz Wild- und Honigbiene

Gemeinschaft der Förderer von Tierpark Berlin und Zoo Berlin e.V. - 25 Projekte

Die Honig- und Wildbienen sind ein unverzichtbarer Bestandteil unserer biologischen Vielfalt.

Die Honigbiene ist über die ganze Welt verbreitet. Alle Bienen haben eines gemeinsam, sie sind Bestäuber von Wild- und Nutzpflanzen und sichern somit die Vermehrung der Samen und Früchte. Ungefähr 80 Prozent aller Nutz- und Wildpflanzen werden von der Honigbiene bestäubt. 20 Prozent gehen auf das Konto von Wildbienen, von Schmetterlingen, Schwebfliegen und anderen Insekten.

Bei Nutzpflanzen wie Obstbäumen und Raps beispielsweise erhöhen die Honigbienen die Qualität und Menge der Früchte. Die Bienenvölker bestäuben dabei in kurzer Zeit viele Blüten, sodass an einer Pflanze zeitgleich mehrere Früchte entstehen und reifen können. Viele Lebewesen wie Insekten, Vögel und kleine Säugetiere ernähren sich ebenfalls von den Früchten, Samen und Blättern der verschiedenen Pflanzen.

Die Lebensräume der Bienen werden durch den Menschen qualitativ schlechter und stark reduziert. Blühende Wiesen und Weiden weichen reinen Landwirtschaftsflächen. Dafür werden auch Bäume, Gebüschinseln sowie Holzhaufen entfernt und Wasserquellen trockengelegt. Der Mensch entzieht den Bienen damit ihre Nahrungsgrundlagen. Zusätzlich versprüht der Mensch alle möglichen Chemikalien, um Insekten und Blattläuse an seinen Pflanzen zu vernichten. Diese giftigen Pflanzenschutzmittel und Unkrautvernichter treffen auch die Bienen.

Das Ergebnis dieser Entwicklung ist erschreckend. Von den 550 in Deutschland beheimateten Wildbienenarten sind laut Roter Liste der Weltnaturschutzorganisation (IUCN) mittlerweile 31 Arten vom Aussterben bedroht, 197 gefährdet und 42 Arten stehen auf der Vorwarnliste. Die Situation ist nicht nur hierzulande alarmierend, sondern in ganz Europa und darüber hinaus. Fast jede zehnte Wildbienenart ist in Europa vom Aussterben bedroht, weitere 5,2 % stehen kurz davor.

Durch die Förderung gezielter Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildungsprojekte möchte sich der Förderverein von Tierpark Berlin und Zoo Berlin e.V. für den Schutz der Bienen einsetzen und unterstützt daher den Bienenhof im FEZ-Berlin.

Das FEZ-Berlin, größtes und vielfältigstes gemeinnütziges Kinder-, Jugend- und Familienzentrum Deutschlands, bietet auf der Öko-Insel sinnliches Erleben und praktisches Tätigsein in der Natur. Hier können interessierte Besucherinnen und Besucher an Wochenenden und vor allem Schülerinnen und Schüler in der Woche Wissenswertes über das Leben der Bienen und ihre Bedeutung im ökologischen Kreislauf erfahren. Sie erhalten durch Sichtfenster Einblick in das emsige Treiben der Tiere in verschiedenen Bienenbauten und beobachten im Schaukasten die Entwicklung junger Bienen im Brutnest. Besonders Interessierte erleben, ausgerüstet mit Hut und Schleier, die Bienen beim Bauen ihrer Waben in der Baumhöhle.

Die Bedeutung der Bestäubungsleistung der Bienen für die weltweite Ernährung und auch die Probleme, unter denen Honigbienen, Wildbienen und andere Insekten aktuell leiden, muss stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden und wird durch dieses Projekt förderlich präsentiert.

Die Teilnahme an der Honigernte und Verkostung des gewonnenen Honigs sind ein besonderer Höhepunkt, ebenso die Demonstration der Bienenwachsgewinnung aus Altwaben. Kinder und Familien können dabei unter Anleitung selbstständig Kerzen und Figuren aus Bienenwachs herstellen.

Im Garten des Bienenhofs bzw. auf der Öko-Insel finden die Besucher zudem Anregungen für Mischbeetkulturen, einen Gewürz- und Heilkräuterbereich, ein Insektenhotel, ein Hochbeet und Dachbegrünungsmodell, einen Gartenteich sowie einen Lehmbackofen und einen Lehmpavillon. Ein Beispiel, wie umweltbewusstes Handeln gefördert werden kann, ist auch das Öko-Gartenhaus mit Nutzung regenerativer Energiequellen zur Stromerzeugung mittels Fotovoltaik, Windgenerator und Warmwasseraufbereitung durch Sonnenflachkollektoren.

Ziel der Öko-Insel mit dem Bienenhof ist es, dass die Besucherinnen und Besucher   Zusammenhänge verstehen, Fähigkeiten und Stärken vertiefen und mit Verantwortung handeln lernen. Die Bildungsarbeit ist ein elementarer Bestandteil für eine nachhaltige Entwicklung und einer konkreten Natur- und Artenschutzarbeit vor Ort.

Gemeinschaft der Förderer von Tierpark Berlin und Zoo Berlin e.V.

25 Projekte aktiv

Berlin: Eine Stadt – Zwei Zoos - Ein Förderverein. Die Gemeinschaft der Förderer von Tierpark Berlin und Zoo Berlin e. V. ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel den Tierpark Berlin und den Zoo Berlin ideell und materiell zu fördern.

Ähnliche Projekte