Santatra - Partnerschaft mit den Menschen in Madagaskar e.V.

Willkommen bei Santatra! Mit 142,- Euro im Jahr können Sie zur Zeit einer Bauernfamilie in Madagaskar den Weg in eine bessere Zukunft ermöglichen oder auch nur einen Teil dazu beitragen. Ziel dieses Projektes Santatra ist aber die Selbstfinanzierung!

4 Spenden
280 € bisher gespendet

Dass der Klimawandel, Naturkatastrophen und eine instabile politische Lage das Leben in Madagaskar auch künftig immer wieder erschweren werden, können wir nicht verhindern.

Wir können aber das Projekt Santatra mit weiterentwickeln und dadurch die Lebensgrundlagen der Menschen an der Ostküste Madagaskars entscheidend verbessern.

Bitte helfen Sie uns dabei!

Allgemeine Infos
Madagaskar ist eine Insel im Indischen Ozean, südöstlich des afrikanischen Kontinents. Das Land ist etwas größer als Frankreich und es leben rund 26,7 Mio. Menschen dort. Die Landschaft besticht durch eine einzigartige Flora und Fauna in verschiedenen Klimazonen.
Madagaskar gehört allerdings auch zu den ärmsten Ländern der Welt, die meisten Menschen leben von der Landwirtschaft und mit durchschnittlich etwa einem Euro am Tag. Korruption, Unsicherheit und fehlende Arbeitsplätze beeinflussen das Leben der Menschen ebenso wie enorme Wetterphänomene (Wirbelstürme, Starkregen, Dürre). Daraus entstehen Neid, Kriminalität und die Ausbeutung der Umwelt.
Unser noch junger Verein (Gründung am 13.10.2018) unterstützt das Projekt Santatra in Farafangana an der Ostküste Madagaskars. Der Projektname ist madagassisch und bedeutet so viel wie „Das erste Kind“.

Das Projekt Santatra wurde 2016 von hat Bertrand Ogilvie Tafitasoa mit vier anderen Madagassen im Raum Farafangana an der Ostküste gegründet. Tafita war 2010/11 für ein Jahr zu einem Freiwilligendienst in Deutschland. Mittlerweile hat das Team ca. 120 Bauernfamilien in sechs Gruppen organisiert. In Baumschulen werden verschiedenste Pflanzen vorgezogen, vor allen Dingen Kaffeesträucher, Gewürznelkenbäumchen, Pfeffer, Gemüsesetzlinge etc. Zum einen wird die Ernährungssituation der Familien verbessert aber auch ihre Einkommenslage. Ein Teil des Gemüses wird auf den lokalen Märkten verkauft und auch die ersten Kaffeebohnen konnten bereits geerntet werden. Mindestens genauso wichtig sind die Maßnahmen gegen Bodenerosion, damit die Erde nicht noch weiter durch Wasser und Wind weggetragen wird. Die Familien werden zu effektiveren Anbaumethoden beraten und geschult. Durch Gemeinschaftsaktionen wird die Solidarität untereinander gestärkt. Kurz gesagt, wird das Erreichen dieser Ober-/Basisziele verfolgt:

1. Die Basisgemeinden erhöhen ihre landwirtschaftliche Produktion, indem sie sich für angepasste Produktionsstrukturen, Agroforst und Finanzerziehung entscheiden.
2. Die Basisgemeinden schützen ihre Umwelt durch Agrarökologie
3. Die Gemeinschaft reduziert die Emissionen von Treibhausgasen durch den Gebrauch von energiesparenden Öfen, um den Verbrauch von Holz zu reduzieren.

Ziel dieses Projektes ist die Selbstfinanzierung!!!

Aber: Ein solches Projekt muss wachsen, aus diesem Grund kann es auf die finanzielle Unterstützung aus Deutschland noch nicht verzichten. Aus diesen wird der größte Teil der Personal- und Sachkosten getragen. Aber es gibt auch schon Umsätze vor Ort, z. B. über den Verkauf von Pflanzen.
Der Jahresetat beträgt rund 17.000 Euro. Darin sind die Löhne von fünf fest angestellten Mitarbeitern enthalten sowie alles, was man für die Durchführung eines solchen Projektes braucht. Umgerechnet könnte man sagen, dass mit etwa 142 Euro im Jahr einer Bauernfamilie in Madagaskar der Weg in eine bessere Zukunft geebnet wird!
Wofür wird das Geld verwendet - Beispiel aus dem Haushaltsplan
(4000,- Ariary entsprechen zurzeit etwa 1,- Euro)

Verwendung:
Saatgut (Reis, Erdnüsse, Süßkartoffeln)
100 Gebinde
600.000 Ariary = 150,- €

Gemüsesaatgut
250 Gebinde
1 Gebinde =1000Ariary = 0,25 €
250.000 Ariary = 62,50 €

Schubkarren
6 Stck
300.000 Ariary = 75,- €

Benötigt unter anderen werden, Mist, Forken, Gießkannen, Schaufeln, usw.

Personalkosten in Madagaskar
5 Personen
Durchschnittlich 480.000 Ariary = 120,- € pro Monat und Person

Personal und Verwaltungskosten in Deutschland = keine! Das Team in Deutschland arbeitet ehrenamtlich.

Kontakt

Dagmar Feldmann

Santatra - Partnerschaft mit den Menschen in Madagaskar e.V.
Borlinghauser Str. 16
D-34414 Warburg

+49 (0) 56 42 66 17
E-Mail Kontakt
https://santatra.de/

Dokumente

Anbei finden Sie ausgewählte Dokumente unserer Organisation zum Download.