Memoro - Die Bank der Erinnerungen e.V.

MEMORO - Die Bank der Erinnerungen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, der Erfahrungsschatz Älterer an Jüngere weiterzugeben; ein Online-Zeitzeugenarchiv der Oral-History.

8 Spenden
621 € bisher gespendet

Jeder kennt die vielfältigen Erzählungen und Geschichten von Großeltern oder Bekannten aus der Vergangenheit. Sie enthalten oftmals Erfahrungen des wahren Lebens, die uns in Zukunft immer wieder nützlich sein werden und bereichern.

„MEMORO – Die Bank der Erinnerungen e.V“ ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, den Erfahrungsschatz Älterer an Jüngere weiterzugeben, ein Online-Zeitzeugenarchiv der Oral History, dargestellt durch kurze Videos im Internet. Wir suchen Zeitzeugen über 60 aufwärts, die bereit sind vor der Kamera aus Ihrem Leben zu berichten und der Freigabe im Internet per Unterschrift zustimmen. Die Dauer der Aufnahmen beträgt ca. 2.5 Stunden und ist natürlich kostenfrei.

Der Verein fördert den Generationendialog und führt Senioren ans Web heran. Auf der Internetseite der Initiative erzählen Menschen im Alter ab 60 Jahren in kurzen Videoclips, wie sie z. B. die Kriegs- und Nachkriegszeit erlebt haben, sie erzählen von gesellschaftlichen und politischen Ereignissen oder von ganz persönlichen Dingen wie dem ersten Kuss.

Auf diese Weise möchte MEMORO die Erinnerung an die Geschichte, an Traditionen und Lebensweisen von damals lebendig halten und für kommende Generationen bereitstellen. Mit den Zeitzeugen entstehen im Gespräch Videoclips von ca. 3-5 Minuten, in der Regel ein Video zu einem Thema. Eine Person kann sehr gerne zu mehreren Themen sprechen, meist werden es um die 10 Clips.

MEMORO ist interaktiv. Möchte jemand seine Geschichte für „MEMORO“ erzählen, so kann man mit dem Team einen Aufnahmetermin vereinbaren (Individualtermine nur im Großraum München) oder man lässt sich von Enkeln bzw. Dritten filmen und lädt das Video nach vorangegangener Prüfung des MEMORO-Teams auf die Website.

Entstanden ist das Projekt 2008 in Turin, Italien; Ende 2008 wurde in Deutschland der erste Ableger gegründet. Inzwischen ist das Projekt in 16 Ländern aktiv.

Generationen reden verschieden und handeln gleich. Carl Ludwig von Haller (1768 - 1854), Schweizer Staatstheoretiker und Politiker, Professor für Staatsrecht in Bern.

Das Projekt wurde bislang vielfältig ausgezeichnet, unter anderen Ende 2016 mit dem Goldenen Internetpreis von Google & der BAGSO und dem HelferHerzen-Preis von „dm“.

www.memoro.org/de-de/

Kontakt

Nikolai Schulz

Memoro - Die Bank der Erinnerungen e.V.
Dachauer Straße 123
D-80335 München

+498965455453
E-Mail Kontakt
http://www.memoro.org/de-de/

Projekte dieser Organisation

Dokumente

Anbei finden Sie ausgewählte Dokumente unserer Organisation zum Download.